Etwa zwei Stunden nach dem Geschlechtsverkehr sind die schnellsten unter den Millionen Samenzellen im Eileiter bis indie Nähe der Eizelle gelangt und werden nun durch Lockstoffe direkt zur Eizelle geleitet. Es kann aber auch umgekehrt die Vorhut der Samenzellen bereits im Eileiter sein, wenn die Eizelle erst hinzustößt. Sobald Kopf und Mittelteil eines Spermiums in das Plasma der Eizelle eingedrungen sind, wird der Schwanzfaden abgestoßen. Falls mehrere Samenzellen in die Eizelle eindringen, verbindet sich diese in der Regel nur mit einer einzigen von ihnen, die übrigen gehen zugrunde. Schon eine Stunde nach der Konzeption beginnt sie sich zu teilen, es dauert jedoch ca. 36 Stunden, bis aus der Urzelle zwei Zellen geworden sind und damit ist der Grundstock für ein neues Leben geschaffen.

Nach der Zellteilung entsteht eine Furungskugel, auch Morula genannt, die zunächst nicht viel größer als die befruchtete Eizelle ist. Somit ist das befruchtete Ei in der Gebärmutter angekommen und hat die Entwicklungstufe erreicht.

 

Impressum