Infektionen, ausgelöst durch kleine Verletzungen

Kleine Verletzungen und Wunden vor allem im Hufbereich werden oft zunächst übersehen. Wenn sie sich allerdings erstmal infiziert haben und das Pferd anfängt zu lahmen, fallen sie auf.

Wenn Sie dieses bei Ihrem Tier entdeckt haben, halten Sie die Wunde in jedem Fall auf und drainieren sie diese. Der Tierarzt wird entsprechende Salben verordnen und abklären, ob ausreichend gegen Tetanus geimpft wurde. Möglicherweise wird er auch mit Antibiotika behandeln.

Riß und Schürfwunden sowie Schnittwunden werden mit einem milden Desinfektionsmittel gereinigt, sobad die Blutung gesillt wurde und dann mit einem Spray behandelt. Größere Wunden müssen meist genäht werden.

Hier die wichtigsten Regeln für das Verhalten bei Unfällen:

1. Bemühen Sie sich um ruhige Einschätzung der Situation und traffen Sie schnell die Entscheidung, ob Sie tirärztliche Hilfe benötigen

2. Verschleppen Sie keine Problemlösungen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, was zu tun ist, rufen Sie sicherheitshalber besser Ihren Tierarzt.

3. Folgen Sie den Anweisungen des Arztes  und sollte Ihnen irgendetwas nicht klar sein, so scheuen Sie nicht, Fragen zu stellen.

4. Sollten Sie Anzeichen einer Verschlechterung oder Infektion vermuten, so scheuen Sie nicht, Alarm zu schlagen.

5. Legen Sie Wert auf Stallhygiene. Halten Sie Futtertonnen und Krippen sauber und desinfizieren Sie Decken, Putzzeug und den Stall, wenn in Ihrer Haltungsanlage eine Infektionskrankheit aufgetreten ist.

Impressum