Hufrehe, eine Lederhautentzündung, die meist durch ehhöhte Eiweißfütterung verursacht wird

Eine der häufigsten Auslöser einer Überfütterung der Pferde mit frischem Gras im Frühling. Die Rehe verursacht Durchblutungsstörungen der kleinen Kapillargefäße der Huflederhaut und schädigt auf Dauer die Aufhängung des Hufbeines. So kann es zu einer Senkung des Hufbeines und damit zur dauerhaften Schäden kommen. Hufrehe ist sehr schmerzhaft und besonders, wenn alle vier Hufe bafallen sind, kann das Perd sich kaum bewegen. Hilfe durch den Tierarzt und dem Schmied, der über Spezialbeschlagung Linderung schaffen kann wird dringend empfohlen.

Impressum