Ab wann ist mein Kind schulreif?

Wann ein Kind schulreif ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Entwicklungspsychologisch gesehen ist ein Kind mit sechs bis sieben Jahren soweit, die Schule zu besuchen. Es hat dann ein großes Wissensbedürfnis, kann sich zeitweise von seiner Familie trennen und findet sich einigermaßen in fremden Gruppen zurecht. Auch ist es dann verkehrssicher genug, um den Schulweg allein gehen zu können, vorausgesetzt, er ist nicht zu weit und zu verkehrsreich. Seine Motorik ist soweit entwickelt, daß es aus dem Handgelenk heraus mit den Fingern malen kann und eine bestimmte Größe von Linien und Zeichen einhalten kannn. Intellektuell schulreif ist ein Kind, wenn es imstande ist, sich ungefähr 15 Minuten lang zu konzentrieren, sich verständlich auszudrücken und wenn es schon von Zahlen und Buchstaben weiß. Über den Schulbesuch entscheidet ein Schultest. Kinder, die einen Kindergarten besucht haben, sind in ihrer Entwicklung meistens so weit, daß einem Schulbesuch nichts im Wege steht. Sollte der Schulreifetest ergeben, daß Ihr Kind noch ein Jahr zurückgestellt wird, so bedeutet das keinesfalls, daß Ihr Kind wenier intelligent als andere ist. Vergessen Sie nicht, daß es Früh und Spätentwickler gibt. Sie tun Ihrem Kind keinen Gefallen damit, wenn Sie es einschulen lassen, bevor es seelisch und geistig reif dafür ist. Das heutige Schulsystem stellt in jeder Hinsicht große Anforderungen an unsere Kinder. Viele Psychologen und Pädagogen sind sogar der Ansicht, daß das jetzige Schulsystem unsere Kinder seelisch krank macht. Deshalb sollten Kinder erst dann eingeschult werden, wenn sie stark genug sind, mit der Schule fertig zu werden. Hat ein Kind seelische oder geistige Schwierigkeiten in der Schule, so sollten Sie sich nach einem Gespräch mit dem Lehrer, Rat bei einem Kinderpsychologen holen.

 

Impressum